Körper Vitruv
Willkommen
Unsere Klinik
Grundzüge der Behandlung
Schlafstörungen-Bedeutung
Schlafstörungen-Ursachen
Schlafstörungen-Einteilung
Schlafbedürfnis
Schlaftypen
Schlafentzugssyndrom
Historischer Abriss
Der normale Schlaf
Hirnstromkurven (EEG)
Schlafstadien
Das Schlafapnoe-Syndrom
Obstruktive Schlafapnoe
Zentrale Schlafapnoe
Apnoe-Screening
Schlaflabor
Therapie d. Schlafapnoe
Medikamentöse Therapie
Beatmungstherapie (CPAP)
Zungenmuskeltraining (ZMT)
Selbsttest
Restless-legs-Syndrom
Unser Behandlungskonzept
Externe Behandlungen
Organisatorische Hinweise
Hinweise f. Privatpatienten
Hinweise f. Kassenpatienten
Kontakt
Anreise
Weitere Internetseiten
Aesculap
Hinweise f. Privatpatienten

Stationäre Primärbehandlungen:

Neben Rehabilitationen können in unserer Klinik auch krankenhausgemässe stationäre Primärbehandlungen zu Lasten der jeweiligen privaten Krankenversicherung durchgeführt werden, z.B. auf Grund einer hausärztlichen Krankenhauseinweisung. Eine Bestätigung der Kostenübernahme sollte vor Behandlungsbeginn eingeholt werden bzw. bei dringlichen Fällen spätestens bei Aufnahme des Patienten beantragt werden. Wenn ein Privatpatient erst nach Behandlungsabschluss eine Kostenerstattung erbittet und es versäumt hat, im Voraus seinen Kostenträger über die vorgesehene Behandlung in Kenntnis zu setzen, läuft er Gefahr, dass die Übernahme der Behandlungskosten seitens seiner privaten Krankenversicherung abgelehnt wird. Wenn dem Patienten eine Kostenübernahmeerklärung seiner Versicherung vorliegt, unterscheidet sich die weitere organisatorische Abwicklung nicht von sonstigen stationären Krankenhausbehandlungen.

Stationäre Rehabilitationen und Kuren:

Bei stationären Abschlussheilbehandlungen (AHB) und allgemeinen stationären Rehabilitationen, auch sog. Sanatoriumskuren, ist die jeweilige Rehabilitationsmaßnahme ebenfalls im voraus bei der zuständigen Privatversicherung zu beantragen.

Ambulante Behandlungen:

Ambulante ärztliche Konsultationen, d.h. ärztliche Beratungen, Untersuchungen und Behandlungen bedürfen im Unterschied zu stationären Behandlungen in unserer Klinik keinerlei vorausgehender Formalitäten. Eine Kostenübernahme muss daher bei solchen ambulanten Behandlungen nicht im Voraus eingeholt werden. Jeder Privatpatient hat im Hinblick auf ambulante Arztbesuche eine uneingeschränkte freie Arztwahl und kann sich daher auch von Klinikärzten ambulant behandeln lassen. Behandlungstermine können kurzfristig nach Vereinbarung abgestimmt werden.

Die vorstehenden Ausführungen gelten in gleicher Weise sämtlich auch für beihilfeberechtigte Patienten.

Private Zusatzversicherungen:

Gesetzlich krankenversicherte Patienten mit einer privaten Zusatzversicherung für Chefarztbehandlung im Krankenhaus können in unserer Klinik bei entsprechendem Wunsch im Falle stationärer Anschlussheilbehandlungen bzw. Anschlussrehabilitationen als Wahlleistung die persönliche Behandlung durch den Chefarzt in Anspruch nehmen. In diesem Fall holen wir, sofern noch nicht geschehen, die Zustimmung der privaten Zusatzversicherung bei Anreise des Patienten ein.

 

Anerkennung der Meduna-Klinik als gemischte Krankenanstalt:

Seitens des Verbandes der privaten Krankenversicherungen (PKV-Verband) ist die Meduna-Klinik als sog. gemischte Krankenanstalt anerkannt. Dies konzessioniert die Klinik nicht nur zur Durchführung von allgemeinen stationären Rehabilitationen (Sanatoriumskuren) bei meist chronischen Leiden, sondern auch zur Durchführung von Anschlussheilbehandlungen (AHB) bzw. Anschlussrehabilitationen (AR) und krankenhausgemäßen stationären Primärbehandlungen bei frisch aufgetretenen Akuterkrankungen, die im fachlichen Zuständigkeitsbereich der vorhandenen internistischen und orthopädischen Abteilung liegen.

Im Unterschied zu einer herkömmlichen Krankenhausbehandlung ist eine Übernahme der Behandlungskosten allerdings an die vorherige Zustimmung des privaten Kostenträgers gebunden. Daher sollte bei einer vorgesehenen stationären Privatbehandlung in unserer Klinik eine Kostenübernahmebestätigung des zuständigen Kostenträgers möglichst im Voraus eingeholt werden. Bei dringlich erforderlichen stationären Behandlungen wird allerdings in der Regel auch akzeptiert, wenn die erfolgte stationäre Aufnahme des Patienten der zuständigen privaten Krankenversicherung am Aufnahmetag mitgeteilt wird.

Diese Erläuterungen beziehen sich ausschließlich auf stationäre Behandlungen. Ambulante Facharztbehandlungen bedürfen auch in unserem Fall keiner vorherigen Genehmigung der privaten Krankenversicherung (uneingeschränkte freie Arztwahl des Privatpatienten!).

 

Rechnungsstellung:

Selbstzahler, privat versicherte und beihilfeberechtigte Patienten erhalten die folgenden Einzelrechnungen:

  • Rechnung der Klinik über die Tagessätze für Unterkunft, Verpflegung und pflegerische Basisversorgung
  • Rechnung der Klinik über durchgeführte krankengymnastisch-physiotherapeutische Leistungen
  • Rechnung des Chefarztes über durchgeführte ärztliche Leistungen
  • Rechnung des Psychologen im Falle durchgeführter psychologischer bzw. psychotherapeutischer Behandlungen
  • Rechnung der Ernährungsberaterin / Diätassistentin für ernährungsbezogene Beratungen und Schulungen.

Die krankengymnastisch-physiotherapeutischen Leistungen werden nach einer Hauspreisliste berechnet. Die Rechnungen der Chefärzte und des Psychologen werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) erstellt.

Patienten mit privater Zusatzversicherung erhalten in Anspruch genommene Chefarztbehandlungen ebenfalls nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in Rechnung gestellt.

Ambulante ärztliche Behandlungen werden dem Patienten ebenfalls vom Chefarzt unter Anwendung der GOÄ in Rechnung gestellt.

Copyright: Prof. Dr. Piper, Meduna-Klinik, D-56864 Bad Bertrich, Tel.: 02674 / 182 0, Fax: 02674 / 182 3182

 

Willkommen
Unsere Klinik
Grundzüge der Behandlung
Schlafstörungen-Bedeutung
Schlafstörungen-Ursachen
Schlafstörungen-Einteilung
Schlafbedürfnis
Schlaftypen
Schlafentzugssyndrom
Historischer Abriss
Der normale Schlaf
Hirnstromkurven (EEG)
Schlafstadien
Das Schlafapnoe-Syndrom
Obstruktive Schlafapnoe
Zentrale Schlafapnoe
Apnoe-Screening
Schlaflabor
Therapie d. Schlafapnoe
Medikamentöse Therapie
Beatmungstherapie (CPAP)
Zungenmuskeltraining (ZMT)
Selbsttest
Restless-legs-Syndrom
Unser Behandlungskonzept
Externe Behandlungen
Organisatorische Hinweise
Hinweise f. Privatpatienten
Hinweise f. Kassenpatienten
Kontakt
Anreise
Weitere Internetseiten